Sven Franke

Sven Franke

                           „Der Reiz des scheinbar Unmöglichen besteht darin,

es irgendwann doch zu erreichen.“

 

Wie ich das Laufen lernte…

Ernsthafte Laufversuche startete ich nach meiner bescheidenen Fußballkarriere im Jahr 2007. Ich begann, mich vollkommen auf das Laufen zu verlegen. Steigerungen des Laufumfangs und der damit einhergehenden Gewichtsabnahme machten mich immer leichter und damit auch etwas schneller. Nebeneffekt war, dass man so auch weiter kommt…Das steigerte die Motivation und ich wollte mehr: erster Frankfurt-Marathon 2008! Weitere Teilnahmen in 2011 und 2012 in Frankfurt und Köln sollten folgen.

Immer weiter…

Früh wurde mir klar: eine „Rakete“ wirst du wohl nicht mehr. Hohes Tempo, Wettkampf auf Asphalt- das war nicht mehr (ausschließlich) mein Ding. Aber ich konnte immer weiter laufen, ohne orthopädisch Probleme zu bekommen. Eine gewisse Robustheit und mentale Stärke, das lag mir! Stundenlang durch die heimische Landschaft laufen im Einklang mit unserer Natur bereiten mir große Freude und bringen mir innere Ausgeglichenheit. Als Alternativtraining macht mir der ein oder andere Triathlon im Saisonverlauf immer noch Spaß. Irgendwann einen Ironman zu laufen, wäre sicher noch eine Herausforderung, die ich nicht auslassen möchte.

 

Man kann da auch hochlaufen!

Mein Schwerpunkt liegt im Moment jedoch auf dem sogenannten „Trail-Running“. Schmale Pfade im bergigen Gelände ergeben bei dieser Sportart das „Salz in der Suppe“. Diese Art des Laufens habe ich in mehreren Familienurlauben im Bayerischen Wald kennengelernt.

Den vorläufigen Höhepunkt setzte ich 2013 als Finisher des Zugspitz-Supertrails mit knapp 70 km Distanz und fast 3.200 Höhenmetern in gut 12 Stunden. Herrliche Aussichten, das Erklimmen von Alpengipfeln jenseits der Baumgrenze und über 2.000 m Seehöhe sind atemberaubende Erlebnisse.

 

Begleiten Sie mich durch meinen Läufer-Alltag und besuchen Sie auch die „Galerie“ und „Lauf-Events“.

 

Hier finden sie auch aktuelle Informationen zum Projekt „Running for Children“, einem Sponsorenlauf für Kinder mit lebensverkürzenden Krankheiten.